ImpressumKontakt

Terminverschiebung FRMimpuls Veranstaltung "Breitbandversorgung in der Metropolregion FrankfurtRheinMain" am 18.11.2013

Die für den 18.11.2013 geplante FRMimpuls Veranstaltung "Breitbandversorgung in der Metropolregion FrankfurtRheinMain" wird im Frühjahr 2014 statt finden. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben.

 


 

FRMimpuls Veranstaltung Das Konzept der Houses of..." am 14. Oktober 2013



(tek) „Das House of-Konzept ist ein zentrales Instrument zur Innovationsförderung in Hessens Schlüsselindustrien.“ So lautete eine der Kernaussagen von Axel Henkel, Abteilungsleiter im hessischen Wirtschaftsministerium, in seinem Vortrag über den Nutzen dieses Prinzips vor rund 65 Besuchern in der Commerzbank Frankfurt. Doch zunächst ließ er Zahlen sprechen: Frankfurt ist einer der wichtigsten Finanzplätze weltweit, 260 Banken haben hier ihren Hauptsitz, rund 7.900 Unternehmen gibt es im Finanzdienstleistungssektor, mehr als 74.500 Menschen finden dort ihre Arbeit. Auch der Bereich Logistik und Mobilität kann sich sehen lassen: Der Frankfurter Flughafen ist der zweitgrößte Fracht- und der drittgrößte Passagierflughafen Europas, der Frankfurter Hauptbahnhof ist der größte Personenbahnhof in Europa und das Frankfurter Kreuz wird deutschlandweit am meisten befahren, etwa 200.000 Menschen stehen im Bereich Logistik in Lohn und Brot. Schließlich Daten und Fakten zur Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT): Allein 94.000 Beschäftige hat die Sparte zu verzeichnen, weitere 200.000 Männer und Frauen arbeiten in der Anwenderbranche, in Frankfurt ist der größte Internetknoten Europas zu finden, 89 Prozent des hessischen IKT-Umsatzes werden in Südhessen erbracht.

Damit sind drei der mehr als 35 Cluster in Hessen ausgemacht, für die sich eine weitere Förderung lohnt. „Das ist das Konzept der Houses of…“, sagte Henkel. Dieses Konzept ist gekennzeichnet durch public private partnerships, eine Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, eine überregionale oder gar internationale Ausrichtung sowie eine interdisziplinäre Bearbeitung zentraler Fragestellungen. Und das alles unter einem Dach, für Henkel ist dies gar die „Clusterpolitik 2.0“. Die strategischen Nutzen liegen für ihn auf der Hand: gemeinsame Stimme der Branche im In- und Ausland, gemeinsames Standortmarketing, Abstimmung und Anpassung von Wirtschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik, Diversifizierung der hessischen Wirtschaft und Erlangung einer Krisenfestigkeit, gemeinsame Fördermittelakquise, Entwicklung von „maßgeschneiderten“ Aus- und Weiterbildungskonzepten und vieles andere mehr.

Seit dem Jahr 2008 existiert das „House of finance“, im Jahr 2009 ging das „House of logistic and mobility“ an den Start. Im Jahr 2011 folgte das „House of IT“, das „House of pharma“ ist in der Projektion. Denn: Frankfurt/Rhein-Main ist der größte Pharma- und drittgrößte Medizinstandort in Deutschland. „In jedem Haus sind noch Zimmer frei, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sind eingeladen, sich mit einzuquartieren“, sagte Henkel abschließend.

In weiteren Vorträgen wurden die Konzeptionen des „House of finance“ sowie des „House of IT“ noch vertieft, auch ein Vertreter des Mittelstandes machte seine Sicht zu der noch recht jungen Konzeption der „Houses of…“ deutlich.

Nähere Informationen erhalten Sie von der Geschäftsstelle des FRM e. V. unter 069 2577 1614


Zur Bildergalerie

 


 

impulsVeranstaltung "Das Konzept der Houses of…" am 14.10.2013

Am 14.10.2013, 14:30 Uhr, findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe FRMimpuls die impulsVeranstaltung "Das Konzept der Houses of..." in der Commerzbank statt.

Als Referenten treten auf:

  • Herr Axel Henkel, Abteilungsleiter Technologie, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung – „Der strategische Nutzen der Houses of…“

  • Dr. Robert Heinrich, Geschäftsführer House of IT – „House of IT: Das hessische IT-Ecosystem partnerschaftlich mitgestalten“

  • Dr. Wolfgang König, Geschäftsführender Direktor des House of Finance – „Lehren aus dem Aufbau des House of Finance der Goethe-Universität“

  • Kay Lied, Bundesverband mittelständischer Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e. V. – Wirtschaftsregion Frankfurt-Rhein-Main – „Die Erfahrungen, Einschätzungen und Erwartungen der mittelständischen Unternehmen an das Konzept der Houses of…“

Die Veranstaltungsreihe FRMimpuls widmet sich aktuellen Zukunftsthemen, die für unsere Region bedeutsam sind.


Wir freuen uns auf spannende Impulse!
Bei Interesse melden Sie sich bitte unter: 069 2577 1614

 


 

Istanbul Finance Summit 2013

Zur nationalen und internationalen Vermarktung des Finanzplatzes Frankfurt beteiligte sich der FRM e. V. beim Frankfurt Main Finance e. V. beim Istanbul Finance Summit im September 2013. Der Verein präsentierte sich in Istanbul mit einem Stand. Dieser wurde genutzt um die Region und den Finanzplatz FrankfurtRheinMain zu präsentieren.

 


 

Das Grüne Soße Festival 2013 Der kulinarisch-kulturelle Wettbewerb für Frankfurt und Rhein-Main

Grüne Soße Festival 2013

Nach fünf erfolgreichen Festivals ist der Kampf um die Kräuter fest im Kulturkalender der Stadt Frankfurt etabliert. 49 Gastronomen und zahlreiche Gastkünstler zelebrieren die grünen Soßenkünste im Festivalzelt auf dem Frankfurter Roßmarkt, vom 11.-18. Mai. Am Ende einer langen Woche wählt das geneigte und gesättigte Publikum aus den Tagessiegern die beste aller möglichen Soßen und damit die beste Grüne Soße 2013.

7 verschiedene Grüne Soßen erwarten das 500-köpfige Publikum jeden Abend, klassisch serviert mit Eiern und Kartoffeln. Außerdem - und natürlich im Eintrittspreis enthalten - alkoholfreie Getränke, Apfelwein, Bier und Wein prominenter Winzer.

Durch das Festival führt Kabarettist Anton Le Goff mit seiner Band und der unvergleichlichen Hilde aus Bornheim. Gemeinsam begrüßen sie jeden Abend einen anderen Gastkünstler. Mit dabei sind: Mathias Münch, Die U-Bahn Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern, Bäppi La Belle, Roy Hammer und Pralinée, Bodo Bach, Lisa Fitz, Sabine Fischmann und Ali Neander.

 


 

Präsentation des FRM e. V. bei der Kommunalkonferenz am 13. Februar 2013

Am 13. Februar 2013 präsentiert sich der FRM e. V. bei der Kommunalkonferenz des Regionalverbands FrankfurtRheinMain im Congress Park Hanau. Ziel ist es, den Gästen die Gelegenheit zu geben, mit den Geschäftsführern der verschiedenen regionalen Gesellschaften und Vereine Gespräche zu führen und ihr Aufgabenspektrum näher kennen zu lernen.

 


 

Demografiekongress am 5. März 2013 in Frankfurt

Am 05. März 2013 findet zum dritten mal der Frankfurter Demografiekongress unter dem Oberthema: Fachkräfte sichern: Nachwuchs für FrankfurtRheinMain, statt. Ob High Potentials oder bisherige Bildungsverlierer – alle Fachkräfte von Morgen sind für die Zukunft der Wirtschaft und Gesellschaft von hoher Bedeutung. Deshalb hat der diesjährige, dritte Fachkräftekongress des Demografienetzwerks FrankfurtRheinMain besonders den Nachwuchs im Blick.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage unter: www.demografienetzwerk-frm.de

 


 

Workshop "Ideen und Innovationsmanagement" - ein Faktor im Wettbewerb der Regionen

Ideen von heute sind die Erfolge von morgen! Die Metropolregion FrankfurtRheinMain nimmt einen Spitzenplatz im Bereich von Forschung und Entwicklung ein. Kluge Köpfe, ein kreatives Umfeld und Freiräume für Ideen und Innovationen sichern unseren Standort und die Arbeitsplätze im internationalen Wettbewerb. Dies gilt es jeden Tag aufs Neue zu beweisen.

Mit der FRMimpuls Reihe möchte sich der FrankfurtRheinMain – Verein zur Förderung der Standortentwicklung e. V. mit den Zukunftsthemen beschäftigen, die für die Entwicklung unserer Region von Bedeutung sind. Impulse geben, Nachdenken-Querdenken und Vorantreiben – das sind die Ziele, die der Verein bei der Veranstaltungsreihe in den Vordergrund stellt.

Anstoßen und Zusammenführen! Kennzeichnend dabei ist die enge Zusammenarbeit von Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur in der gemeinsamen Verantwortung für eine erfolgreiche Metropolregion in der Mitte Europas.

Aus diesem Grund veranstaltet der FRM e. V. am 05.02.2013 einen Workshop mit der Überschrift „Ideen und Innovationsmanagement“ - ein Faktor im Wettbewerb der Regionen. Ziel ist es:

- das innovative und kreative Potential der Region herauszuarbeiten

- die Imagebildung der Region voranzubringen

- kommunikative Stärken zu entwickeln

- das Denken in Zielgruppen zu fördern

Moderiert wird der Workshop von Frau Meyer-Grashorn. Sie firmiert unter „große Freiheit GmbH“ und hat sich einen Namen als praxisorientierte Innovationsberaterin, Impulsgeberin und Buchautorin gemacht.