ImpressumKontakt

Film Projekte 2011

 


 

„Liebenswert – Wohnen in FrankfurtRheinMain“

Was macht das Rhein-Main Gebiet für seine Bewohner liebens- und lebenswert? Dieser Frage sind die beiden Autorinnen Claudia Servaty und Nicola Holtkamp in ihrem Buchprojekt über die Metropolregion Rhein-Main und ihren Bewohnern nachgegangen. Mit Unterstützung des FrankfurtRheinMain - Verein zur Förderung der Standortentwicklung e.V. ist der wunderbare, farbenprächtige Foto-Leseband „LIEBENSWERT – Wohnen in FrankfurtRheinMain“ herausgekommen. Mit viel Liebe zum Detail werden über bekannte und weniger bekannte RheinMainer, ihre Wohnungen, Häuser, Heimatgedanken und ihr ganz persönliches Lebensgefühl in der Metropolregion erzählt und gängige Vorurteile über das Rhein-Main Gebiet mit seinem Herzstück Frankfurt widerlegt. 

In den unterschiedlichen Portraits werden eindrucksvoll die Ergebnisse der Hertie-Studie (www.hertie-studie-frm.de) untermauert, wonach 90 Prozent der RheinMainer gern in ihrer Region leben.

www.liebenswert.info

Preis 29,90 Euro, B3 Verlag, Frankfurt, 1. Auflage, gebundene Ausgabe, ISBN: 978-3938783788

 


 

regio pro – Fachkräftemonitor zeigt regionale Unterschiede

Der regio pro – Fachkräftemonitor ist eine interaktive Webapplikation, mit dessen Hilfe die zukünftige regionale Beschäftigungsentwicklung sowie regionale Berufsprognosen in Hessen anschaulich dargestellt und künftige Fachkräfteengpässe identifiziert werden. Jeder Nutzer kann sich individuell und auf seine Bedürfnisse abgestimmt die Daten anzeigen lassen. Dieses Frühinformationssystem wird gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds.

Zum regio pro - Fachkräftemonitor.

 


 

Xplore FrankfurtRheinMain - 20 internationale Nachwuchsjournalisten 9 Tage zu Gast in der Region FrankfurtRheinMain

„FrankfurtRheinMain besteht nicht nur aus Frankfurt, es gibt ja auch noch Darmstadt, Mainz und andere große Städte mehr.“ „Mir ist aufgefallen, dass die Umgebung von Frankfurt sehr, sehr schön ist. Ich dachte, hier gibt’s nur Hochhäuser.“ „Wie international das hier ist, hier werden ja ganz schön viele Sprachen gesprochen.“ „FrankfurtRheinMain ist nicht nur Finanzen und Logistik, hier gibt es auch noch eine Menge anderer Firmen.“  Das waren nur vier Eindrücke von vielen, die 20 Nachwuchsjournalisten aus 17 verschiedenen Ländern der Erde während ihres neuntägigen Aufenthaltes hier in der Region gewonnen haben. Innerhalb des Projektes Xplore besuchten die jungen Frauen und Männer vom 26. August bis 3. September über 15 Institute und Unternehmen wie beispielsweise die Weinforschungsanstalt in Geisenheim, das Senckenbergmuseum in Frankfurt, das Entwicklungszentrum für alternative Antriebe in Mainz-Kastel, den Flughafen, die Software AG in Darmstadt sowie Heraeus in Hanau. Nahezu alle versprachen bei der Abschlussveranstaltung im HOLM-Forum am Flughafen wiederzukommen, sei es aus beruflichen oder sonstigen Gründen. Nach ihrer Rückkehr in ihren Heimatländern werden sie einen Artikel über die „Wissensregion FrankfurtRheinMain“ verfassen, der beste Artikel wird von einer fachkundigen Jury prämiert.

„Wie oft bemühen wir das Zitat über den Banker, der zweimal weint. Erst, wenn er in die Region FrankfurtRheinMain versetzt wird, dann aber, wenn es heißt, er muss die Region wieder verlassen. Ich glaube, die jungen Leute haben schon in kurzer Zeit die vielseitigen Vorzüge unserer Region kennen und schätzen gelernt“, sagt der Präsident des Vereins FrankfurtRheinMain, Prof. Wilhelm Bender.  „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit den Nachwuchsjournalisten, die hier bei uns zu Gast waren, hervorragende Botschafter für die Region gewonnen haben. Sie werden sicherlich ihr jetzt modifiziertes Bild von FrankfurtRheinMain weitertragen“, ergänzt  Heiko Kasseckert, Vorstandsvorsitzender des Vereins.  

Die 20 Teilnehmer/innen kamen aus Argentinien, Brasilien, Bulgarien, China, Japan, Kroatien, Mexiko, Namibia, Polen, Rumänien, Russland, Singapur, Süd Afrika, Ukraine, USA, Usbekistan und Weißrussland. Sie haben sich durch eine Tätigkeit bei Medien – Radio- und TV-Sender, Zeitungen sowie Magazinen – in ihren Heimatländern qualifiziert und sprechen neben ihrer Muttersprache deutsch. Das Xplore-Projekt ist eine Weiterführung des „Project M“ aus dem vergangenen Jahr, veranstaltet von „FrankfurtRheinMain“, dem Verein zur Standortförderung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.xplore-frankfurtrheinmain.de oder www.facebook.com/xplore.frankfurtrheinmain.

Laden Sie sich außerdem den Abschlussbericht 2011 des Projekts herunter.

Logo Xplore FrankfurtRheinMain

 


 

Tigerpalast Sommernacht

Unsere Region wird vom 26. Juni bis 17. Juli 2011 zum wiederholten Male ein guter Gastgeber anlässlich der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft für Gäste aus aller Welt sein.

Das südliche Mainufer zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg wird sich in dieser Zeit in die Fanmeile „Frankfurter Fußballgärten“ verwandeln, die von Freude, Spaß und Leidenschaft für den Fußball geprägt sein wird. Während der gesamten Zeit werden – neben den Übertragungen aller Spiele auf großen Leinwänden – Live-Veranstaltungen, regionale und internationale kulinarische Angebote und gute Stimmung den Rahmen für ein großartiges Fest bieten.

Im Rahmen dieses großartigen Ereignisses lädt der FrankfurtRheinMain e.V. gemeinsam mit dem Regionalverband FrankfurtRheinMain und der Stadt Frankfurt am Main am 01. Juli 2011 ab 20:00 Uhr zur Tigerpalast Sommernacht ein. Die Show mit Three Ladies of Blues und dem Gustav Csik Trio wird moderiert von Johnny Klinke. Neben geladenen Personen finden 400 Gäste kostenfrei Platz.

Wir würden uns freuen Sie begrüßen zu dürfen!

 


 

Prominentenfußballspiel am Rande der Frauen-Weltmeisterschaft

Am 08. Juli 2011 um 19:30 Uhr, wird auf dem VGF Soccer Court (südliche Mainuferseite zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg) ein Prominentenfußballspiel zwischen Politikern der Region und einem Frauenteam aus Frankfurt stattfinden.

Freuen Sie sich auf ein spannendes Spiel!

 


 

Süwag Energie AG ist neues Mitglied im FrankfurtRheinMain – Verein zur Förderung der Standortentwicklung e. V.

FrankfurtRheinMain – Verein zur Förderung der Standortentwicklung e. V. freut sich mitteilen zu können, dass im März 2011 die Süwag Energie AG als neues Mitglied für den Verein gewonnen werden konnte. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit!

 


 

Grüne Soße Festival 2011

Es war so grün...

Frankfurts kulinarisch-kultureller Wettbewerb tobte auch 2011 wieder für eine Woche auf dem Roßmarkt. Ab Samstag, den 21. Mai 2011 startete DAS Spektakel um Hessens Beitrag zum Weltkochkulturerbe, die „Grie Soß“.

Die Abendshows waren mit insgesamt ca. 3000 Gästem nahezu alle ausverkauft. Die Grüne Soße der teilnehmenden Gastronomen wurden klassisch mit Kartoffeln und Eiern serviert. Moderiert wurden die Abende von Anton Le Goff, an seiner Seite die Hilde aus Bornheim und Andreas Neuwirth mit Band.

Rund um das Festival gab es tagsüber einen hessischen Markt mit regionalen Spezialitäten, Apfelwein und Wein, Hessens bester Fleischwurst, Crêpes mit Grüner Soße, Senf und Kräutern, Käse, Spargel – und natürlich einer Grüne-Soße-Packstation. Die „Grüne Schule“ des Palmengartens gestaltete für Kinder eine Grüne-Soße-Kräuter-Pflanzaktion „to go“ – hier gab es den Kräutertopf zum mit nach Hause nehmen.

Weitere Infos unter www.gruene-sosse-festival.de .

 


 

Erfolgreiche Präsentationen der Hertie-Studie FrankfurtRheinMain

Im Februar und März wurde die Hertie-Studie FrankfurtRheinMain in folgenden sieben Städten und Kreisen präsentiert:

02.02.2011, Wetteraukreis, Präsentation im Ausschuss für Kreisentwicklung

16.02.2011, Kreis Groß-Gerau, Präsentation im Ausschuss für Regionales

21.02.2011, Main-Taunus-Kreis, Präsentation im Haupt- und Finanzausschuss

15.03.2011, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Präsentation anlässlich der Veranstaltungsreihe Dialogforum Darmstadt-Dieburg

22.03.2011, Stadt Neu-Isenburg, Präsentation im Magistrat

30.03.2011, Kreis, Stadt und Sparkasse Aschaffenburg, Präsentation in der Sparkasse Aschaffenburg

31.03.2011, Hochtaunuskreis, Präsentation für die Mitglieder in Kreistag und Kreisausschuss

Die Vorträge stießen auf großes Interesse. Dies war nicht nur an den meist sehr gut besuchten Veranstaltungen, sondern auch an den anschließenden Diskussionen zu erkennen.
Die Studie wurde von Herrn Prof. Andreas Klocke vom Forschungszentrum Demografischer Wandel (FZDW), Fachhochschule Frankfurt am Main, oder Herrn Dr. Konrad Goetz vom Institut für sozial-ökologische Forschung ISOE GmbH präsentiert. Der FrankfurtRheinMain – Verein zur Förderung der Standortentwicklung e. V. wurde durch Herrn Heiko Kasseckert, Herrn Matthias Drexelius oder Frau Doris Krüger-Röth vorgestellt, die auch die anschließenden Diskussionen leiteten.
Impressionen der Präsentation anlässlich der Veranstaltungsreihe Dialogforum Darmstadt-Dieburg finden Sie hier.

 


 

15.03.2011 - Initiative des Vereins FrankfurtRheinMain e. V. führt zur Gründung des House of IT in Darmstadt

Vor rund zwei Jahren wurde im Verein FrankfurtRheinMain in Anlehnung an die Houses of Finance und Logistic and Mobility die Idee für ein House of IT geboren und durch die Mitglieder des Vereins aus Wirtschaft und Politik vorangetrieben. „Mit der nun anstehenden Gründung des House of IT kann der Verein FrankfurtRheinMain auf einen weiteren erfolgreichen Beitrag zum Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit und zur Förderung von Exzellenzen in der Rhein-Main-Region blicken“, sagt der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Heiko Kasseckert. Er hob insbesondere die Initiative und das Engagement von Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG, und Gunther Ruppel, Mitglied der Geschäftsführung Ernst & Young GmbH, hervor, die beide engagiert die Ideen im Präsidium des Vereins vertreten und forciert haben.

...mehr

 


 

Grüne Soße Festival - 20. bis 29. Mai 2011

Vom 20.-29.05.2011 findet mit Unterstützung des Verein FrankfurtRheinMain e.V. das Grüne Soße Festival auf dem Frankfurter Roßmarkt statt. An den 7 Abendveranstaltungen werden jeweils 7 Gastronomen im Wettbewerb um die beste Grüne Soße antreten. Neben den Abendveranstaltungen wird es ebenfalls einen Mittagstisch, einen Nachwuchswettbewerb zwischen 35 Schulklassen sowie verschiedene Marktstände rund um den Rossmarkt geben.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gruene-sosse-festival.de


 


 

01.03.2011 - Ausstellungseröffnung ExperiMINTa „Interesse an MINT-Fächern muss geweckt werden" - Verein FrankfurtRheinMain unterstützt neue Dauerausstellung

Künstliche Tornados, selbsttragende Brücken zum Selberbauen und Ganzkörper-Seifenblasen, dies sind nur drei von rund 100 interessanten und auch überraschenden Exponaten, die vom 2. März an in der neuen Mitmach-Dauerausstellung „ExperiMINTa“ in Frankfurt-Bockenheim zu sehen sind.  Wobei ExperiMINTa kein Schreibfehler ist, denn die Großbuchstaben stehen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.  „Ein wichtiges Ziel für unsere Region ist, das Interesse an MINT-Fächern verstärkt zu wecken, damit wieder mehr junge Menschen Studiengänge und Berufe in diesen Feldern ergreifen.  Denn der Mangel an Nachwuchs-Ingenieuren wird immer deutlicher“, sagt Matthias Drexelius, Vorstandsmitglied des Vereins FrankfurtRheinMain. Der Verein zur Förderung der Standortentwicklung unterstützt die Ausstellung mit knapp 6.000 Euro. Davon wurde ein Pendeltisch angeschafft, mit dem sich durch Schwingungen Figuren auf Papier erzeugen lassen.

Die Ausstellung lädt zum spielerischen Umgang vor allem mit den Gesetzen der Mechanik, Mathematik und Optik ein. Kernpunkte des didaktischen Ausstellungskonzeptes sind die Experimentierstationen, die interaktives Erleben ermöglichen. Das Prinzip heißt „selbst handeln und begreifen“, Neugier soll geweckt und Freude am Problemlösen gefördert werden. Initiiert und voran getrieben wurde die Ausstellung von einem Kreis engagierter Pädagogen, weitere Sponsoren sind unter anderem die Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main und die Mainova AG. 

Die ExperiMINTa in der Hamburger Allee 22-24 ist täglich zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet, geschlossen nur am Freitagnachmittag und Samstagvormittag. Der Eintritt kostet acht Euro für Erwachsene, sechs Euro für Kinder, Schüler, Auszubildende und Studenten, Familien zahlen 18 Euro.  Weitere Infos unter www.experiminta.de

 


 

14.02.2011 - Gemeinsame Werbekampagne der Region

Werbekampagne der Region

„FrankfurtRheinMain: Da liegt unsere Stärke“: Unter diesem Motto beginnt eine neue Imagekampagne für die Region, die vom Verein FrankfurtRheinMain e.V. finanziell mitgetragen wird. Im Mittelpunkt der Aktion stehen acht Motive, die auf Kleinlastern sowohl in der Stadt Frankfurt als auch in der Region gezeigt werden. Im Vordergrund steht daher nicht die Vermarktung der Region nach außen, sondern die Stärkung der Identifikation der Menschen mit der Region FrankfurtRheinMain, auf humorvolle und pfiffige Art. Die Plakate werden auch an großen Werbeflächen an den Ein- und Ausfallstraßen Frankfurts, in verschiedenen Kommunen und Kreisen der Region sowie in S-Bahnen und an den Info-Bildschirmen der U- und S-Bahn in Frankfurt zu sehen sein. Auf Initiative von Frankfurts Regionaldezernenten Uwe Becker war die Aktion im November vom Rat der Region beschlossen worden. Am Auftakt der Kampagne beteiligen sich neben Frankfurt am Main die Städte Offenbach und Hanau sowie die Landkreise Offenbach, Main-Taunus, Hochtaunus, Wetterau und Groß-Gerau. Weitere Plakataktionen sind vom 5. bis 14. April und vom 25. April bis zum 5. Mai geplant. Die Plakate wird es dann auch als Postkartenmotive geben. Die Gesamtkosten in Höhe von 280.000 Euro werden neben dem Verein FrankfurtRheinMain e.V. von der Stadt Frankfurt, dem Planungsverband, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und der IHK getragen.

 


 

10.02.2011 - FrankfurtRheinMain - Verein zur Förderung der Standortentwicklung e. V., Projekte 2010

 


 

27.01.2011 - Vorstandsvorsitzender Kasseckert: „Verein FrankfurtRheinMain könnte Blaupause für den künftigen Regionalvorstand sein“

Der Verein FrankfurtRheinMain zur Förderung der Standortentwicklung hat sich für dieses Jahr wieder ein volles Programm verordnet. So soll eine Grundlagenstudie erstellt werden, die sich mit den Clustern und Netzwerken der Region Frankfurt/Rhein-Main beschäftigt. Unter- sucht wird in diesem Zusammenhang, in welchen Feldern die Region nach internationalen Maßstäben tatsächlich mit Stärken vertreten ist.

...mehr

 


 

25.01.2011 - Mitgliederversammlung, Sitzung des Exekutivkomitees sowie Vortragsveranstaltung mit dem Hessischen Innenminister Boris Rhein

Am 25.01.2011 fand die Mitgliederversammlung und die Sitzung des Exekutivkomitees in der Historischen Villa Metzler in Frankfurt statt. Im Jahr 2010 konnten folgende Mitglieder neu gewonnen werden:

- IHK Darmstadt Rhein Main Neckar,

- Ernst & Young GmbH,

- RheinMainTV & Co. KG,

- Sanofi Aventis Deutschland GmbH und

- Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH,

so dass aktuell 23 Mitglieder aktiv im Verein mitarbeiten.

Im Jahr 2010 konnte der Verein als erste Institution mit einer Vernetzung von Politik und Wirtschaft und die damit einhergehende Ressourcenbündelung einige Diskussionen anstoßen –etwa zum Metropolengesetz – und durch Projekte zündende Ideen für regionale Kooperationen geben. Auch in den kommenden Jahren soll dieser Weg erfolgreich fortgesetzt werden wird. Die anstehenden Projekte des Jahres wurden vorgestellt und der Haushalt beschlossen.

Die Projekte im Einzelnen:

- Schwerpunkt-Projekte (Integration und Internationalität sowie Sport und Kultur)

- Frankfurt Global Business Week 2011

- Cluster- und Netzwerkstudie FrankfurtRheinMain

- Fortsetzung Project M

- Demografie-Kongress

- Marketing Regionalkampagne

- „Mitglieder für Mitglieder“

In das Exekutivkomitee des Vereins wurden einstimmig Herr Quilling (Kreis Offenbach), Herr Ringat (Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH), Herr Ruppel (Ernst & Young GmbH) und Herr Siewert (Sanofi-Aventis Deutschaland GmbH) gewählt. Im Präsidium sind künftig Herr Kaminsky (Stadt Hanau) und Herr Ruppel vertreten.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand der Empfang mit dem Hessischen Innenminister Boris Rhein statt, bei dem er unter anderem die Überlegungen der Landesregierung zum Metropolengesetz vorstellte. Ungeachtet der Diskussion um die Beteiligung der Sonderstatusstädte sagte Rhein, dass an dem Engagement des Vereins erkennbar sei, dass die Region in den letzten zehn Jahren auch aufgrund des bestehenden Ballungsraumgesetzes stark zueinander gefunden habe und ein Bewusstsein für regionale Verantwortung spürbar sei. Der vorliegende Entwurf zum Metropolgesetz sehe eine Stärkung des Regionalverbandes vor und öffne auch die Möglichkeit zur Teilnahme der Wirtschaft. Der Innenminister zeigte sich von der Bilanz des Vereins des ersten Jahres überzeugt und dankte den Mitgliedern für die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und Mitwirkung. Mit Blick auf die Weiterentwicklung der Metropolregion habe er „ein sehr gutes Gefühl“, so der Innenminister abschließend.

Zur Bildergalerie

 


 

Demographiekongress in der IHK-Frankfurt am 01. März 2011

Fachkräftemangel, die Rente mit 67, immer älter werdende Belegschaften, Bürgerinnen und Bürger, Kunden und Kundinnen – all das stellt auch die Unternehmen, Kommunen, politischen Entscheider und nicht zuletzt die Menschen in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main vor vielfältige Herausforderungen. Wie diese gemeinsam erfolgreich zu bewältigen sind – damit beschäftigt sich ein Kongress am 1. März in der IHK Frankfurt. Aber beim Analysieren und Diskutieren soll es nicht bleiben: Der Kongress will gleichzeitig die Initialzündung sein, um ein Demographienetzwerk für die Metropolregion auf den Weg zu bringen. Initiatoren der Veranstaltung sind die IHK Frankfurt, der „FrankfurtRheinMain" Verein zur Förderung der Standortentwicklung e.V., die Handwerkskammer Rhein-Main, der Planungsverband und das IHK-Forum Rhein-Main ebenso wie die Fachhochschule Frankfurt, die Bundesagentur für Arbeit, die Städte Frankfurt und Eschborn sowie das Demographienetzwerk (ddn).

Mehr unter
www.demographiekongress.de

Demographie Flyer
Flyer ansehen

 


 

Empfang mit dem Hessischen Innenminister Boris Rhein am 25.01.2011

Am 25.01.2011, 19:00 Uhr, lädt der Verein FrankfurtRheinMain zu einem Empfang mit dem Hessischen Innenminister Boris Rhein ein. Der Abend steht unter dem Motto „FrankfurtRheinMain – Aufbruch und Zukunft der Metropolregion“. Veranstaltungsort ist das Museum für Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main. Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich gerne per Mail unter folgender Emailadresse anmelden: neumann@region-frankfurt.de.